Aktuelle Meldungen

Damit Kinderaugen leuchten

Seit zehn Jahren gibt es in der Reisemobil-Fabrik CAPRON eine schöne Tradition: die Mitarbeitenden beschenken bedürftige Kinder, denen es nicht so gut geht, wie es eigentlich sein sollte. Kinder, die in Heimen oder Wohngruppen ohne ihre Familien leben müssen oder gar keine Angehörigen mehr haben. Die CAPRON-Belegschaft hat sich zur Aufgabe gemacht, diesen Kindern zu Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Vorbereitungen beginnen im Sommer
Bereits im Sommer wird dazu im Unternehmen abgefragt, wer sich in welchem Umfang an der Aktion beteiligen möchte. Entsprechend den Rückmeldungen werden dann Kindereinrichtungen kontaktiert und die kleinen Bewohner können ihre Wunschzettel malen oder schreiben. Beim Sichten und Verteilen dieser Wünsche kullern bei vielen Kolleginnen und Kollegen die ersten Tränen der Rührung. Oft sind es nämlich ganz einfache Dinge, die sich die Kinder von Herzen wünschen. Dinge, die heute eigentlich ganz normal sind, für diese Kinder aber etwas Besonderes darstellen. Aus diesem Grund fügen die Beteiligten oft gern noch weitere Überraschungen hinzu.

Aufwendige Logistik in der Weihnachtsmannwerkstatt
Kurz vor Weihnachten werden die vielen Präsente gesammelt und für den Versand in die Einrichtungen vorbereitet. In der Reisemobil-Fabrik sieht es dann teilweise aus wie in einer Werkstatt des Weihnachtsmanns. Große, von Elchen gezogene Holzschlitten voller bunter Geschenke stehen dann in den Werkhallen und warten auf die Abholung. Ein Traum für Kinder.
Die Logistik ist mittlerweile eine echte Herausforderung geworden, denn die Zahl der hilfsbereiten Mitstreiter/innen steigt stetig. In diesem Jahr beteiligten sich weit über 450 Kolleginnen und Kollegen an der Aktion. Einige von ihnen übernehmen gleich mehrere Wunschzettel verschiedener Kinder und erkundigten sich nach weiteren Formen der Unterstützung.
Der Großteil der Teilnehmenden kommt aus dem Neustädter Werk. Einige Päckchen legen aber auch den weiten Weg aus dem Allgäu zurück, wo die zugehörigen Vertriebsgesellschaften CARADO und SUNLIGHT ihren Sitz haben und es auch weitere CAPRON-Mitarbeitende gibt.
Anschließend werden die Geschenke in Autos verteilt und zu den insgesamt 16 verschiedenen Einrichtungen gebracht. Dort finden die Kinder sie dann unter dem jeweiligen Weihnachtsbaum. Die Heime befinden sich im gesamten ostsächsischen Raum, u.a. in Neustadt, Sebnitz, Dresden, Radebeul, Coswig, Bautzen, Görlitz und weiteren Orten.

Große Motivation und Emotionen
Die Päckchen sind meist so liebevoll verpackt, dass allen Betrachtern das Herz aufgeht und bei vielen die Augen ein weiteres Mal ganz feucht werden.
Den Großteil der ehrenamtlichen Aktion organisiert Helga Kloss (Foto v.r.). Sie steckt dabei sehr viel Leidenschaft und Energie in die umfangreichen Aufgaben. Ihre große Motivation dabei ist wenig verwunderlich, denn sie wuchs selbst in einem Heim auf und kennt die Befindlichkeiten und Umstände aus eigener Erfahrung. Aus diesem Grund freut sie sich auch über die jährlich wachsende Beteiligung und das große Engagement ganz besonders.
Auch wenn die Geschäftsführung persönlich jedes Jahr in die Geschenkaktion involviert ist, handelt es sich nach wie vor um eine freiwillige, private Initiative der Mitarbeitenden. Die Reisemobil-Fabrik selbst spendet zusätzlich jedes Jahr an verschiedene Träger, Vereine und Einrichtungen, um diese auch finanziell bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen. So können den Kindern und weiteren bedürftigen Menschen bessere Lebensumstände geboten werden.
Die Motivation aller Spender war auch in diesem Jahr so groß, dass diese schöne Tradition sicher auch 2021 fortgesetzt wird. Die Kinder freuen sich auf jeden Fall darüber – und das ist das gemeinsame Ziel.
zurück
Werksbesichtigung

Sie möchten die Entstehung unserer Reisefahrzeuge direkt vor Ort einmal selbst miterleben?